Trans-Leute in Singapur erhalten einen Platz für Unterstützung

0
59

Das psychische Gesundheitszentrum für die transgendere Gemeinschaft wurde vor kurzem in Singapur eröffnet und ist das erste seiner Art im Land. Das Institut für Psychische Gesundheit (IMH) bietet Hilfe für die Menschen mit Geschlechtsdisphoria. Im Jahr 2008 ist die Klinik der Geschlechtsidentität im Hospital der Nationalen Universität (NUH) geschlossen. Trans-Leute würden normalerweise in private Kliniken für medizinische Behandlung und Beratung gehen, aber viele Trans-Leute sind finanziell nicht in der Lage, es zu tun. Psychiater Zheng Zhimin leitet die IMH-Abteilung für Gemeinschaftspsychiatrie. Zheng konsultiert mit den LGBTI-Befürwortern, wenn sie den Service der Geschlechtsdysphorie eingerichtet. Die IMH hat es abgelehnt, sich zu den neuen Diensten zu äußern, da sich der Dienst noch in dem Anfangsstadium befindet. Aber die IMHs neue Dienste machen den Zugang zu Behandlung. Joe Wong hat geholfen, TransgenderSg zu bilden und hat gesagt, dass es wurde begonnen, ’sich an der schweren Mangel an Informationen über die Navigation von dem Leben und Übergang als transgendere Person in Singapur wenden‘; Wie man geschlechtsspezifische Dokumente hier aktualisiert, nationale Service-Richtlinien für Transgender-Frauen und Hormonersatztherapie. Joe Wong hat bei der Entwicklung von TransgenderSg geholfen und hat gesagt, dass es angefangen wurde, „den schweren Mangel an Informationen über das Navigieren von Leben und Übergang als Transgender in Singapur“ zu adressieren. „Trans-Leute müssen hier also sich also lange auf Mundpropaganda verlassen, was oft bedeutet, dass der Zugang zu sicherer, qualitätsübergreifender Gesundheitsversorgung davon abhängt, wen man weißt“, hat er gesagt.

LEAVE A REPLY

Login with: 
Please enter your comment!
Please enter your name here