Margaret Court behauptet, dass sie von den Homosexuellen verfolgt wird

0
68
LONDON, ENGLAND - JULY 02: Margaret Court is announced to the crowed on day six of the Wimbledon Lawn Tennis Championships at the All England Lawn Tennis and Croquet Club on July 2, 2016 in London, England. (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Die australische Tennis-Legende, die sich aktiv gegen Homosexuelle verhält und die für ihren Boykott der Pro-Gleichheit-Airlines stark kritisiert ist, behauptet derzeit, von der homosexuellen Gemeinschaft gemobbt zu werden. Das Gericht, das ein von drei Hauptgerichten hat, die bei dem australischen Open Grand Slam verwendet werden, der zu ihrer Ehre genannt wurde, hat direkt auf Qantas Airlines Chef Alan Joyce gezielt, der homosexuell ist. Und jetzt hat die 74-jährige Sportlerin im Gespräch mit dem australischen Fernsehsendernetz gesagt, dass sie diejenige ist, die diskriminiert wird. Sie hat es bestritten, homophob zu sein und hat gesagt, dass sie völlig homosexuelle Menschen in der Absicht unterstützt, ihr Leben zu leben, aber die Ehe ist etwas Heiliges und Wertvolles für sie und sie bat die gleichgeschlechtliche Paare, sich darin nicht zu vertiefen. „Wir werden verfolgt; Wir werden gemobbt, weil wir auch freie Rede haben. Es ist sehr, sehr viel einseitig. Ich denke, es ist sehr traurig, dass sie meine Tennis-Leistungen dazu bringen. Deshalb sage ich, dass es ein Mobbing von der homosexuellen, schwulen Seite der Menschen ist. Sie mobben uns jetzt“, hat sie hinzugefügt.

LEAVE A REPLY

Login with: 
Please enter your comment!
Please enter your name here