Die Squash-Weltmeister haben sich als ein lesbisches Paar geoutet

Die Squash-Weltmeister haben sich als ein lesbisches Paar geoutet

Die ehemaligen weltbekannten Squash-Spieler Nummer 1 und 2 haben sich beide als Lesben geoutet. Es ist eine Sensation für die Squash-Welt, aber was macht es noch sensationeller ist, dass die beiden miteinander gehen. Die australische Meisterin Rachael Grinham und Englands Jenny Duncalf haben sich dank dem Sport getroffen und haben sich verliebt, als sie in rivalisierenden Teams gespielt haben. Das Paar, das inzwischen sechs Goldmedaillen und eine große 44 Tour-Titel bekommen hat. Sie waren seit Jahren die führende Squash-Spieler der Welt. Und jetzt outen sie sich beide, sich in ihrer eigenen Haut wohl zu fühlen. Die beiden Spielerinnen haben ihre romantische Beziehung zu U.S. Squash Magazine gezeigt und haben enthüllt, dass sie seit einigen Jahren ein Paar gewesen sind. Duncalf, die 2015 nach Brisbane umgezogen hat, um mit ihrer Partnerin zu leben, hat gesagt: „Für uns ist unsere Beziehung seit vielen Jahren öffentlich, aber wir haben erkannt, dass wir in einer einzigartigen Situation sind, in der unsere Beziehung einen Unterschied machen könnte. Wir haben gefühlt, dass wenn unsere Offenbarung im Berufssport mindestens einer Person hilfen würde, sich wohlzufühlen und sich über ihre eigene Reise zu ermutigen, dann wäre es doch mehr als lohnend“.

1

Share