Tony Blair will Gleichstellung unter den Menschen

0
67

Wir sollen für unsere Rechte kämpfen. Tony Blair will, dass man LGBT Leute unterstützt. Er hat sein Möglichstes getan, um sie mit den anderen gleichzustellen. Die Menschen sind ihm dankbar und werden immer ihn unterstützen. Bei dem 25. Jahrestag des Sexualdeliktgesetzes denkt der britische Ex-Premierminister über die Rolle seiner Regierung im Fortschritt für LGBT Rechte nach. In den letzten Jahren haben wir vieles bezüglich LGBT Rechte erreicht – juristisch, gesellschaftlich und kulturell.

Aber der Weg zum Erringen diese Wandels hat sich so mühsam und unbedeutend angefühlt. Als ich an der Parlamentsdebatte in 1994 teilgenommen habe, indem ich mich für die Gleichstellung des Einwilligungsalters eingesetzt habe, habe ich gesagt, dass „der wichtigste Zivilisationswert der Begriff von Respekt vor anderen Menschen ist. Das ist es, was jede anständige Gesellschaft schafft und bewahrt.“

Wir verloren die Abstimmung an jenem Abend, aber eines der Privilegien des Postens des Premierministers war, dass es mit die Möglichkeit gab, meine Entschlossenheit zu nutzen, um zu der Abstimmung zurückzukehren und sie, das Parlamentsgesetz benutzend, durchzubringen. Das ist eine der Sachen, an denen ich am meisten stolz bin, weil es unser Engagement gezeigt hat, den richtigen Fortschritt an der Macht zu machen. Die Labour Regierung hat sich für Gleichstellung eingesetzt und gegen den benachteiligenden Vorurteil gekämpft, der so viel Leiden verursacht hat und hat so viele Menschen dazu gezwungen, ihre Sexualität wegen Angst zu verbergen.

LEAVE A REPLY

Login with: 
Please enter your comment!
Please enter your name here