Die lesbische Schwester des homosexuellenfeindlichen Politikers ist aufgebracht, weil ihr Bruder ihre Rechte widersetzt

0
62

Die homosexuelle Schwester des Anti-Gay Politiker Tony Abbott erzählt über den emotionalen Druck, den sie fühlt, während sie gegen ihren Bruder kämpft, um das Recht zu bekommen, diejenige, die sie liebt, zu heiraten. Christine Forster, Ratsfrau der liberalen Partei, demonstriert eine starke Stimme, während sie die irreführende Rhetorik ihres Bruders in der Frage der gleichgeschlechtlichen Ehen widersetzt und auf das Recht, ihre Partnerin zu heiraten, wartet. „Ich bin auf der gegenüberliegenden Seite für alle Mitglieder meiner Familie, es ist ziemlich persönlich, es gibt ein emotionales Gepäck, das damit mitkommt. Es ist nicht so einfach wie ‘Oh ich habe einen politischen Kampf mit jemandem… Ich kann Tony nicht unterstützen und Tony kann mich nicht unterstützen’“, sagte sie Daily Telegraph und fügte hinzu, dass ihre Familie jetzt in zwei Lagern geteilt ist, und sie fühlt, das ihr Herz zerrissen ist, wenn ihr Bruder LGBT-Gemeinschaft (inklusive seiner Schwester) angreift und sie darauf antworten muss, während er immer noch ihr Bruder ist und sie ihn liebt. Frau Forster musste erst gestern auf Anti-LGBT Kommentare ihres Bruders auf Twitter antworten. Abbott sagte „Ein Gesetz, das die Ehe zwischen „allen Leuten“ andere Probleme zur Sprache bringt. Würde es möglich sein, Diskussionen über die Geschlechtsfließfähigkeit aus der Schule auszuschließen, falls die Geschlechtsfließfähigkeit gesetzlich anerkannt wird?“ Frau Forster antwortet: „Das Gesetz reguliert Ehe und nichts mehr. Die Erlaubnis für zwei Menschen zu heiraten ist keine Geschlechtsfließfähigkeit [Tony]. Diejenige, die versuchen, die Wahl für eine gleichgeschlechtliche Ehe mit religiöser Freiheit zu verbinden, wollen einfach Leute verwirren und verängstigen. Nach diesen Wahlen passiert nichts Schlechtes, nur viele Verliebte heiraten“.

LEAVE A REPLY

Login with: 
Please enter your comment!
Please enter your name here