Luke Perry ist tot

0
22

Am 4. März ist der Schauspieler wegen eines Schlaganfalls gestorben. Er war 52. Die letzten Tagen hat Perry mit seinen Liebsten verbracht: mit seinem Sohn Jack, Tochter Sophie, Ex-Frau Minnie Sharp, Braut Wendy Madison Bauer, Mutter Ann, Stiefvater Steve und Geschwister Tom und Amy. Perry wurde durch „Beverly Hills, 90210“ international berühmt, wo er Dylan McKay spielte. 1997 hat er auch einen Schwulen in Spin City gespielt. Seit 2016 war er Fred Andrews in der Jugendserie „Riverdale“. Er hat häufig mit LGBT-Wohltätigkeitsorganisationen wie GLAAD zusammengearbeitet, und war ein enger Freund von mehreren LGBT-Aktivisten. 2017 hat die Preiszeremonie Anerkennung Alexis Arquette, einem Transgender-Aktivisten und einem engen Freund von dem Schauspieler gezollt, der im September 2016 an HIV gestorben ist.

LEAVE A REPLY

Login with: 
Please enter your comment!
Please enter your name here